Joachim Kopka | Sound in live

…und ich

Ein Interview mit mir selbst:

Stimmt es, dass bei Dir alles mit der Geige anfing?

Ja, ich komme aus einer musikalischen Familie und da hat jeder ein Instrument gelernt. Bei mir wurde es die Geige und es folgten 9 Jahre klassische Ausbildung an einer Musikschule. Davon profitiere ich bis heute – vor allem wenn es um arrangieren und produzieren geht.

Was ist “guter Ton”?

DEN perfekten Sound oder Mix gibt es nicht. Es gibt für jedes “Produkt”, jede Sendung, Musik, Künstler, etc. einen genau  passenden, optimalen Sound. Dieser kann auf sehr unterschiedlichen Wegen erreicht werden und letztlich sogar ziemlich unterschiedlich klingen.
Ein schlüssiges und passendes Sounddesign zu “finden” ist oberstes Ziel.

DEN perfekten Sound gibt es also nicht. Wie findest Du den “passenden” Sound?

Zuerst muss ich die Vorstellungen und Visionen meines Auftraggebers und Kreativpartners kennen. Um diese zu erfahren muss ich vor allem eines: Zuhören, fühlen und “sehen”.
Der passende hochklassige Sound entsteht dadurch, die Vorstellungen meines Auftraggebers bzw. Kreativpartners in den Mix zu transportieren und den Sound mit Leben zu erfüllen.

Wodurch zeichnet sich ein guter Mix aus?

Ein toller Sound ist mehr als Technik und Können. Es gibt viele verschiedene Wege zum Ziel. Etwas zu mischen – egal ob im Studio oder live -  hat viel mit Philosophie gemein. Es gibt nicht nur eine gültige und absolute Sichtweise – alles ist subjektiv und relativ.
Was jeden außergewöhnlichen und hervorragend klingenden Mix oder “großen” Konzertsound auszeichnet, ist die Fähigkeit, den Zuschauer in seiner Seele zu “berühren”.

Dein Schlusstatement bitte.

Wie kann ich  Menschen begeistern durch das, was ich tue?
Wie kann ich Menschen durch das begeistern, was sie hören?

Muss man für Deinen Job eigentlich ein wenig verrückt sein?

Es ist keine unbedingte Vorraussetzung, doch kann es durchaus sehr hilfreich sein.

Danke, dass Du dieses Interview mit Dir geführt hast!

Bitte!